Touch Nothing Toxic

Denim ist ein dreckiges Geschäft. Und nicht ohne Folgen für unsere Umwelt und für uns.

weiterlesen

Denn die bei der Denim-Herstellung eingesetzten Chemikalien gelangen über Luft und Abwasser in die Natur – und können über unsere Haut in unseren Körper aufgenommen werden. Das ist keine Option für uns.

Unsere Lösungen:
#DetoxCotton
#DetoxColoring
#DetoxBleaching

Jeans färbt negativ auf unsere Gesundheit ab wie kein anderes Kleidungsstück

Vor allem durch eingesetzte Pestizide, Schwermetalle und Bleichmittel. Diese stehen in Verdacht, Auslöser von Allergien, Krebs oder Unfruchtbarkeit zu sein.

Unsere Lösung: DetoxDenim.

Bei uns ist Baumwolle schon immer bio-zertifiziert. Der Rohstoff wird nachhaltig angebaut und ist frei von Giftstoffen. Wir gehen sogar noch weiter: Bei unserer Jeansproduktion werden alle Inhaltsstoffe auf ihre Sicherheit und Umweltverträglichkeit geprüft. Und es werden ausschließlich neueste Technologien genutzt.

Wir wissen, was in unserer Denim steckt. Du weißt, dass Du sie tragen kannst.

 


Touch Nothing Toxic – Warum es an der Zeit ist, die eigene Haut zu retten.

Denim ist ein dreckiges Geschäft. Und nicht ohne Folgen für unsere Umwelt und für uns.

Denn die bei der Denim-Herstellung eingesetzten Chemikalien gelangen über Luft und Abwasser in die Natur – und können über unsere Haut in unseren Körper aufgenommen werden. Das ist keine Option für uns.

Unsere Lösungen:
#DetoxCotton
#DetoxColoring
#DetoxBleaching

weiterlesen

Jeans färbt negativ auf unsere Gesundheit ab wie kein anderes Kleidungsstück.

Vor allem durch eingesetzte Pestizide, Schwermetalle und Bleichmittel. Diese stehen in Verdacht, Auslöser von Allergien, Krebs oder Unfruchtbarkeit zu sein.

Unsere Lösung: DetoxDenim.

Bei uns ist Baumwolle schon immer bio-zertifiziert. Der Rohstoff wird nachhaltig angebaut und ist frei von Giftstoffen. Wir gehen sogar noch weiter: Bei unserer Jeansproduktion werden alle Inhaltsstoffe auf ihre Sicherheit und Umweltverträglichkeit geprüft. Und es werden ausschließlich neueste Technologien genutzt.

Wir wissen, was in unserer Denim steckt. Du weißt, dass Du sie tragen kannst.

 


DetoxDenim

 

 


DetoxCotton

 

 


Killer-Pestizide: Nicht nur das Leben der Bienen steht auf dem Spiel, auch unsere Gesundheit.

Der weltweite Baumwollertrag wird um 60% gesteigert, wenn Bienen mithelfen. Sie befruchten die Blüten und lassen die Früchte sprießen. Monokultur, Rodung und Pestizide beim konventionellen Anbau bedrohen jedoch ihr Leben.

weiterlesen

Fast 24% der weltweit versprühten Insektizide werden auf Baumwollfeldern eingesetzt.

Langfristig kann der Kontakt mit den Pestiziden auch beim Menschen zu Schädigungen des Nervensystems, des Hormonhaushalts, des Reproduktions- und des Immunsystems führen. Nach Schätzungen der WHO sterben weltweit pro Jahr etwa 20 000 Menschen an einer Pestizidvergiftung beim Baumwollanbau. Wer will so etwas auf der Haut tragen?

Unsere Baumwolle ist bio-zertifiziert. Und sie erfüllt die GOTS-Kriterien (Global Organic Textile Standard).

Das ist der höchste Anspruch an die Baumwollproduktion. Neben fairen Arbeitsbedingungen und einem niedrigen Wasserverbrauch wird auch ganz genau darauf geachtet, dass keine bedenklichen Insektizide oder Pestizide zum Einsatz kommen. Wenn Insektizide und Pestizide, dann natürlich ökologisch.

0% Pestizide.
100% gut für unsere Umwelt.
100% gut für Deine Haut.
 


Killer-Pestizide: Nicht nur das Leben der Bienen steht auf dem Spiel, auch unsere Gesundheit.

Der weltweite Baumwollertrag wird um 60% gesteigert, wenn Bienen mithelfen. Sie befruchten die Blüten und lassen die Früchte sprießen. Monokultur, Rodung und Pestizide beim konventionellen Anbau bedrohen jedoch ihr Leben.

Fast 24% der weltweit versprühten Insektizide werden auf Baumwollfeldern eingesetzt.

Langfristig kann der Kontakt mit den Pestiziden auch beim Menschen zu Schädigungen des Nervensystems, des Hormonhaushalts, des Reproduktions- und des Immunsystems führen. Nach Schätzungen der WHO sterben weltweit pro Jahr etwa 20 000 Menschen an einer Pestizidvergiftung beim Baumwollanbau. Wer will so etwas auf der Haut tragen?

weiterlesen

Unsere Baumwolle ist bio-zertifiziert. Und sie erfüllt die GOTS-Kriterien (Global Organic Textile Standard).

Das ist der höchste Anspruch an die Baumwollproduktion. Neben fairen Arbeitsbedingungen und einem niedrigen Wasserverbrauch wird auch ganz genau darauf geachtet, dass keine bedenklichen Insektizide oder Pestizide zum Einsatz kommen. Wenn Insektizide und Pestizide, dann natürlich ökologisch.

0% Pestizide.
100% gut für unsere Umwelt.
100% gut für Deine Haut.

 


DetoxColoring

 

 


Schwermetalle: Krebs, Unfruchtbarkeit, Schädigungen des Nervensystems.

Eigentlich sind Schwermetalle harmlos. Blei, Quecksilber oder Kadmium kommen in der Natur vor. Frei nach Paracelsus gilt aber: Die Dosis macht das Gift.

weiterlesen

Schwermetalle sind nicht abbaubar. Wird der Grenzwert für Schwermetall im Wasser überschritten, drohen lebensgefährliche Krankheiten wie zum Beispiel Krebs, Unfruchtbarkeit oder die Schädigung des zentralen Nervensystems.

Indigoblau aus Fernost benötigt gefährliche, schwermetallhaltige Chemikalien wie Chrom, um es für den Färbeprozess wasserlöslich zu machen.

Wir verwenden für fast alle Fabrics ein künstliches Indigo, das mit dem sichersten Zertifikat ausgezeichnet wurde: Gold Level Material Health Certificate.

Schwermetalle bei uns? Fehlanzeige. Das künstliche Indigo enthält außerdem auch keine giftigen Zusatzstoffe wie gefährliche Lösungsmittel. Bei der Garnfärbung können wir außerdem eines der kostbarsten Güter einsparen: Wasser.

0% Schwermetalle.
100% gut für unsere Umwelt.
100% gut für Deine Haut.
 


Schwermetalle: Krebs, Unfruchtbarkeit, Schädigungen des zentralen Nervensystems.

Eigentlich sind Schwermetalle harmlos. Blei, Quecksilber oder Kadmium kommen in der Natur vor. Frei nach Paracelsus gilt aber: Die Dosis macht das Gift.

Schwermetalle sind nicht abbaubar. Wird der Grenzwert für Schwermetall im Wasser überschritten, drohen lebensgefährliche Krankheiten wie zum Beispiel Krebs, Unfruchtbarkeit oder die Schädigung des zentralen Nervensystems.

Indigoblau aus Fernost benötigt gefährliche, schwermetallhaltige Chemikalien wie Chrom, um es für den Färbeprozess wasserlöslich zu machen.

weiterlesen

Wir verwenden für fast alle Fabrics ein künstliches Indigo, das mit dem sichersten Zertifikat ausgezeichnet wurde: Gold Level Material Health Certificate.

Schwermetalle bei uns? Fehlanzeige. Das künstliche Indigo enthält außerdem auch keine giftigen Zusatzstoffe wie gefährliche Lösungsmittel. Bei der Garnfärbung können wir außerdem eines der kostbarsten Güter einsparen: Wasser.

0% Schwermetalle.
100% gut für unsere Umwelt.
100% gut für Deine Haut.

 


DetoxBleaching

 

 


Bleach-Schocker. Eine Abwehrreaktion auf den Giftstoff Chlor: Allergie.

Niemand würde jemals freiwillig auf die Idee kommen, die Hände in einer Wanne mit Chlorbleiche zu baden. Nicht auszumalen, was das anrichtet: sichtbare Schäden wie Verätzungen und Hautirritationen.

weiterlesen

Um das Denim-Blau aufzuhellen oder mit Tragespuren zu versehen, werden Natriumhypochlorit und Natriumchlorit aufgesprüht. Beides Bleichsalze auf Chlorbasis.

Da Chlor besonders flüchtig ist, schädigt die Produktion die Atemwege der oftmals nur mäßig geschützten Fabrikarbeiter.

Werden die Jeans nach dem Bleichen nicht ausreichend gespült, bleiben außerdem Chemierückstände in den Fasern. Das erkennt man an einem beißenden Geruch. Liegt der Stoff eng an und du schwitzt, führt das zu einer Abwehrreaktion der Haut.

Wir setzen beim Treatment von Denim keine schädliche Chemie ein. Aufhellen, Waschungen und Finishes werden mit hochmoderner Laser- und Ozonwaschtechnologie erzielt.

Das Positive: Es werden dabei 85% Chemie eingespart. Und beim Rest achten wir gemäß der GOTS-Kriterien auf Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit. Und noch ein paar schöne Zahlen: Lasern spart 62% Energie und 67% Wasser ein.

0% Chlor.
100% gut für unsere Umwelt.
100% gut für Deine Haut.
 


Bleach-Schocker. Eine Abwehrreaktion auf den Giftstoff Chlor: Allergie.

Niemand würde jemals freiwillig auf die Idee kommen, die Hände in einer Wanne mit Chlorbleiche zu baden. Nicht auszumalen, was das anrichtet: sichtbare Schäden wie Verätzungen und Hautirritationen.

Um das Denim-Blau aufzuhellen oder mit Tragespuren zu versehen, werden Natriumhypochlorit und Natriumchlorit aufgesprüht. Beides Bleichsalze auf Chlorbasis.

Da Chlor besonders flüchtig ist, schädigt die Produktion die Atemwege der oftmals nur mäßig geschützten Fabrikarbeiter.

weiterlesen

Werden die Jeans nach dem Bleichen nicht ausreichend gespült, bleiben außerdem Chemierückstände in den Fasern. Das erkennt man an einem beißenden Geruch. Liegt der Stoff eng an und du schwitzt, führt das zu einer Abwehrreaktion der Haut.

Wir setzen beim Treatment von Denim keine schädliche Chemie ein. Aufhellen, Waschungen und Finishes werden mit hochmoderner Laser- und Ozonwaschtechnologie erzielt.

Das Positive: Es werden dabei 85% Chemie eingespart. Und beim Rest achten wir gemäß der GOTS-Kriterien auf Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit. Und noch ein paar schöne Zahlen: Lasern spart 62% Energie und 67% Wasser ein.

0% Chlor.
100% gut für unsere Umwelt.
100% gut für Deine Haut.

 


#DetoxDenim

0% Pestizide.
0% Schwermetalle.
0% Chlor.
100% gut für unsere Umwelt.
100% gut für Deine Haut.