Als „Außenposten“ dieses Fair Fashion Labels reist unsere Sustainability Managerin Julia regelmäßig zu unseren Produktionspartnern. Sie stellt sicher, dass wir unseren eigenen, hohen Standards auch gerecht werden. Dabei gibt Julia alles – nur ist das manchmal nicht genug.

„Liebe Alle,

wir ihr ja wisst, ist es Teil meines Jobs, um die Welt zu gondeln und die Partner in unserer Lieferkette zu besuchen: Ob nun den Baumwollbauern in Indien, den Stricker in Portugal oder die Näherei in der Türkei. Diese Besuche sind sehr wichtig und – meistens – auch sehr positiv. Wir sprechen offen miteinander, bauen gegenseitiges Vertrauen auf, diskutieren Probleme und finden gemeinsam Lösungen.

Die Zusammenarbeit mit der Fair Wear Foundation



Neben meinen Besuchen führen wir auch Audits durch Dritte durch, in unserem Falle durch die Fair Wear Foundation. So erfahren wir noch mehr über die Geschäftspraktiken unserer Partner. Die Ergebnisse dieser Audits dienen dann als Grundlage für unsere weiteren Schritte mit dem Produktionspartner. Zusammen arbeiten wir im nächsten Schritt daran, die Arbeitsbedingungen in der jeweiligen Fabrik weiter zu verbessern.

FWF Audit gone wrong – ARMEDANGELS Blog - Eco & Fair Fashion
Foto: Julia und zwei Auditoren von FWF besprechen die Ergebnisse eines Audits in der Türkei.

Letzte Woche war ich in der Türkei, um gemeinsam mit einem Team von drei Auditoren eines dieser FWF Audits durchzuführen. Anfänglich haben wir uns gut unterhalten, aber je mehr Fragen wir gestellt und je mehr Dokumente wir verglichen haben, desto mehr Probleme sind aufgetaucht. In solchen Situationen ist es für uns am wichtigsten, dass unser Partner offen und ehrlich mit uns ist. Wir wollen unsere Partner bei eventuell nötigen Verbesserungen tatkräftig unterstützen – solange die Zusammenarbeit auf gegenseitigem Vertrauen beruht.

Als wir ihn konfrontiert haben, hat er uns rausgeworfen


Bei dem Audit letzte Woche war der Besitzer der Fabrik aber leider nicht gewillt, alle Dokumente mit uns zu teilen und präsentierte uns nur entweder gefälschte oder unvollständige Papiere. Als wir ihn damit konfrontierten, waren wir nicht länger willkommen. Er brach das Audit ab. Und dann hat er uns rausgeworfen.

FWF Audit gone wrong – ARMEDANGELS Blog - Eco & Fair Fashion
Foto: Diese Bilder stammen von einem Audit in einer anderen (sehr guten) Produktionsstätte.

Natürlich ist so jemand nicht der richtige Partner für uns. Wir brauchen Partner, die unsere Ziele verstehen, die unsere Philosophie teilen und die bereit sind, wirklich mit uns zusammenarbeiten. Denn wir wollen eine echte Veränderung in der Modeindustrie bewirken.

Die wahre Motivation kommt zum Vorschein


Deswegen versuchen wir, nur die besten Partner für eine Zusammenarbeit auszuwählen. Meistens klappt das sehr gut, aber manchmal eben auch nicht. In diesem Falle sah der Produktionspartner auf den ersten Blick einwandfrei aus (und auf den zweiten auch). Die Fabrik ist neu, strukturiert und organisiert. Die Kommunikation war gut und als wir von unserer Philosophie und unserer Arbeit erzählt haben, waren sie enthusiastisch, mit uns zu arbeiten. Aber viele Dinge weiß man eben erst, wenn das FWF Audit kommt. Erst in diesem Moment beginnt die wirkliche Arbeit an den Sozialstandards. Und in diesem Moment haben wir diesmal gesehen, was die wahre Motivation des Produktionspartners war.

Wenn ihr irgendwelche Fragen habt oder mehr über das Audit letzte Woche, über Audits im Allgemeinen oder über irgendwelche anderen Aspekte meiner Arbeit erfahren möchtet, kommt gern jederzeit auf mich zu.

Schönes Wochenende,
Julia”

Dieser Text stammt ursprünglich aus einer E-Mail von Julia an das ARMEDANGELS-Team. Der Name des Produktionspartners wurde nachträglich aus dem Text entfernt. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere.